Startseite
Archiv
News aus d. Abtlg.

Abteilung
Punktspielbetrieb
Mannschaften
Veranstaltungen
Fotoalben

Regelecke
TT-Links

Gästebuch

Impressum
Datenschutz
Rechtliches
www.bwb-tt.de SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung 24.04.2019

News aus der Abteilung Abteilung| Punktspielbetrieb| Veranstaltungen|

BW Borssum Tischtennisabteilung

Artikel der Startseite

So 03.02.2019:
Borssum's 2. Herren zittert sich dank Nervenstärke zum Sieg!
9:5 – Auswärtssieg unter der Woche beim BSV Kickers II
Ein Bericht von Stephan: 1. Bezirksklasse.

In einer zwar vielleicht nicht immer hochklassigen, dafür aber umso spannenderen Partie siegte die 2. Herren unter der Woche am Dienstag beim Ligakonkurrenten und Tabellennachbarn BSV Kickers Emden II mit 9:5. Die 2. Herren tat sich in vielen Spielen erstaunlich schwer, die 2. Herren von Kickers hatte, angeführt von einem überragenden Stefan de Boer, durchaus realistische Chancen auf einen Punktgewinn.
Dass es schwer werden würde, ahnten wir bereits nach den Doppeln. De Boer/ Schönfuß siegten gegen Markus und Bente nach vier intensiven Durchgängen zwar knapp, aber nicht unverdient. Wetzel und Seemüller spielten ebenfalls konzentriert gegen Toby und Stephan auf, vor allem das blockstarke Spiel von Wetzel war aus Sicht der Gastgeber der Schlüssel zum Sieg, da Toby und Stephan die „zweiten“ bzw. „dritten“ Bälle nicht recht zu verwerten wussten. Vermeidbare, aber verdiente Niederlage für das Borssumer Spitzendoppel. Immerhin konnten Christoph und Hermann punkten, sie verkürzten in einer einseitigen Partie gegen Brants/ Koch auf 1:2.
Kickers baute die Führung zunächst auf 3:1 aus, de Boer, heute in absoluter Topform, ließ Stephan überhaupt keine Chance und siegte glatt in drei Sätzen. Markus konnte dann den Anschluss herstellen, nach anfänglichen Schwierigkeiten wusste er einen motiviert auftretenden Schönfuß schließlich richtig zu bespielen, der vierte Satz ging zur Freude der Gästebank haushoch mit 11:1 nach Borssum.
Das mittlere Paarkreuz konnte dann zum ersten Mal eine Führung herausspielen. Toby zeigte gegen Seemüller in den entscheidenderen Augenblicken Nervenstärke uns besorgte zunächst das 3:3. Christoph, der endlich wieder nach längerer Ausfallzeit wieder zur Verfügung stand, ließ Wetzel dem Grunde nach keine Chance, bedingt durch viel Speed und gute Platzierung bei den Topspinbällen – hier wusste sein Gegenüber nicht ins Blockspiel zu kommen und konnte seinerseits auch kaum offensive Akzente setzen. Ein guter erster Auftritt von Borssums Nummer 3. Anschließend mussten wir aber wieder das 4:4 schlucken – Bente musste gegen Christians Brants – wie sagt man so schön – etwas Lehrgeld zahlen. Eine zwar frustrierende Niederlage für den Borssumer Joungster, der kaum ins Offensivspiel kam und auch keine adäquaten Mittel gegen die Angriffsbälle seines Gegenübers fand. Den ersten Satz noch gewonnen, musste Bente die Niederlage schlucken – doch das wird ihn nur stärker machen, wenn er die richtigen Schlüsse aus dieser Partie zieht. Die letzte Partie im ersten Durchgang bestritten Koch und Hermann. Der Borsummer Routinier ließ nur im zweiten Satz etwas zu, dominierte aber ansonsten durch seine bekannten und druckvollen Vorhandschüsse, die sein gegenüber nicht verhindern konnte.
Der zweite Einzeldurchgang begann so, wie der erste begonnen hatte – mit einem fast fehlerlosen und zudem extrem druckvollen und cleveren de Boer, der Markus nicht zur Entfaltung kommen ließ – glatter Dreisatzerfolg für den BSV Kickers. Es folgten schließlich vier dramatische Fünfsatzspiele, von denen 3 sogar erst in der Verlängerung gewonnen wurden. Und alle gingen an den Gast. In jedem Spiel glaubten die Kickers-Akteure an einen Erfolg und wehrten sich mit allem, was sie in die Waagschale werfen konnten, neben einem lobenswert zu erwähnenden Teamgeist mitunter jedoch auch einer mysteriösen Ansammlung von Netz- und Kantenbällen. Es waren kaum messbare Nuancen, die hier den Ausschlag gaben. Eine vertiefende Analyse ergab aber schließlich, dass es die Aufschläge waren, die in den Schlüsselaugenblicken den Ausschlag gaben. Bei Stand von 1010 im fünften Satz zwischen Schönfuß und Stephan spielte der Borssumer zum ersten Mal einen Vorhandaufschlag aus der Vorhandseite lang und ohne Tempo und die Rückhand seines Gegners – es folgte der Fehler. Beim Stand von 9:9 zwischen Seemüller und Christoph wurde ein langer und so noch nicht gespielter Aufschlag in die Mitte gespielt, es folgte der Fehler. Beim Stand von 10:10 im fünften Satz zwischen Wetzel und Toby spielte der Borssumer einen variierten Spinaufschlag mit etwas mehr Tempo als üblich, das Ende ist bekannt. Puh, das war extrem knapp und nervenzehrend.
Hermann entzog sich dieser Situation clevererweise, indem er den fünften Satz gegen Brants einfach etwas früher zumachte (11:4) – dennoch musste auch er lange zittern.
Erwähnenswert vielleicht noch für alle Statistikfreunde unter euch: Toby gewann bei Betrachtung von Einzel und Doppel in der Saison 9 von 10 Fünfsatzpartien – eine exzellente Quote, die man wohl kaum noch als Zufall bezeichnen kann….
Und so kamen wir noch mal mit einem blauen Auge davon. Weiter geht am 16.02. mit einem Heimspiel gegen Warsingsfehn. Hier wollen wir die Siegesserie unbedingt weiter fortsetzen, um den Druck auf die beiden vorderen Teams zumindest hoch zu halten.

Artikel
Info zu RDF/RSS
Archiv
Mi 17.04.2019
Mi 03.04.2019
Di 02.04.2019
Mo 01.04.2019
Mi 27.03.2019
Do 21.03.2019
Mi 20.03.2019
So 17.03.2019
Di 12.03.2019
Mo 11.03.2019
oben
© 2002-2019 SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung