Startseite
Archiv
News aus d. Abtlg.

Abteilung
Punktspielbetrieb
Mannschaften
Veranstaltungen
Fotoalben

Regelecke
TT-Links

Gästebuch

Impressum
Datenschutz
Rechtliches
www.bwb-tt.de SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung 15.11.2018

News aus der Abteilung Abteilung| Punktspielbetrieb| Veranstaltungen|

BW Borssum Tischtennisabteilung

Artikel der Startseite

Di 24.11.2009:
7.Herren erhöht Punktekonto auf 14:0
2 weitere Siege in den Spitzenspielen der 1.Kreisklasse
Die 7.Herren ist als Tabellenführer mit 10:0-Punkten optimal in die Saison gestartet. Am letzten Wochenende standen die beiden Auswärtsspiele gegen den aktuellen Tabellenzweiten TuS Hinte III und den Tabellendritten der abgelaufenen Saison, SV Jennelt/Uttum, an. Für die Siebte gab es keine guten Vorzeichen: Mannschaftsführer Michael Saathoff hatte mit den Nachwirkungen einer Fußverletzung zu kämpfen. Günther Baumhöfer, der mit 8:1-Einzeln bislang eine starke Saison spielt, fiel krankheitsbedingt aus. Für ihn kam erstmals Neuzugang Baris Yeyrek, der aus Wilhelmshaven nach Emden umgezogen ist, zum Einsatz.


TuS Hinte III – BW Borssum VII 3:7

Die Hinteraner sind bekannt für ihre Doppelstärke, dies bekam die Siebte sofort zu spüren: Saathoff/Schlenker setzten sich erst nach einem hart umkämpften Spiel – ein Satz endete mit 18:20 – mit 3:2-Sätzen gegen Kallenbach/Schoneboom durch. Am Nachbartisch unterlagen Strubel/Yeyrek mit demselben Ergebnis gegen Melles/Müller.

In den Einzeln war Schlenker gegen Melles chancenlos, Saathoff zeigte Kampfgeist und sorgte im Spiel gegen Kallenbach in einem engen Vier-Satz-Match für den 2:2-Ausgleich. Yeyrek gab einen guten Einstand und bezwang Müller sicher mit 3:1-Sätzen. Strubel führte bereits mit 2:0-Sätzen, doch sein Gegner Schoneboom steigerte sich und gewann die folgenden drei Sätze. Zwischenstand somit: 3:3. Noch ahnte kein Beteiligter, dass dies der letzte Hinteraner Spielgewinn sein sollte.

Sowohl Saathoff gegen Melles, als auch Schlenker gegen Kallenbach und Strubel gegen Müller dominierten ihre zweiten Einzel deutlich und sorgten für die 6:3-Führung. Yeyrek führte im letzten Einzel gegen Schoneboom bereits klar mit 2:0-Sätzen. Doch auch hier zeigte Schoneboom Moral und glich zum 2:2 aus. Yeyrek steigerte sich und sorgte im Entscheidungssatz doch noch für den 7:3-Endstand.

Hinte III: Melles (1), Kallenbach, Müller, Schoneboom (1). Kallenbach/Schoneboom, Melles/Müller (1).

BWB VII: Saathoff (2), Schlenker (1), Strubel (1), Yeyrek (2). Strubel/Yeyrek, Saathoff/Schlenker (1).


SV Jennelt/Uttum – BW Borssum VII 5:7

Das Spiel sollte planmäßig in Borssum stattfinden, es wurde auf Wunsch der Jennelter verlegt. Weil die Borssumer Halle am Nachholtermin belegt war, verzichtete die Siebte auf ihr Heimrecht und man spielte in Jennelt.

Das Doppel Saathoff/Schlenker war seinen Kontrahenten Bremer/Duitscher klar mit 3:0 überlegen, Strubel/Yeyrek unterlagen Rose/Marziniak mit 1:3-Sätzen.

Schlenker musste dem starken Rose zu einem deutlichen 0:3-Sieg gratulieren. Doch Saathoff und Strubel ließen ihren Kontrahenten Marziniak und Duitscher ebenfalls keine Chance und siegten klar in drei Sätzen. Yeyrek fand gegen das Materialspiel von Bremer zunächst kein Mittel und lag schnell mit 0:2-Sätzen hinten, glich dann noch zum 2:2 aus, doch im Entscheidungssatz war wieder Bremer überlegen. Somit kam es wie schon in Hinte zum 3:3-Zwischenstand.

Dann folgte das erste Schlüsselspiel: Hier trafen die beiden bislang stärksten Spieler der Liga, Jens Rose (11:0-Einzel) und Michael Saathoff (13:0-Einzel), aufeinander. In der Vergangenheit verließ bei den Aufeinandertreffen der Beiden immer Rose als deutlicher Sieger den Tisch und nun war Saathoff aufgrund seiner Verletzung gehandicapt. Doch der Borssumer Mannschaftsführer glich dieses Manko durch großen Kampfgeist aus und gewann den ersten Satz mit 11:6. Im zweiten Satz hatte Rose bei fünf Netz- und Kantenballpunkten das Glück auf seiner Seite, 10:12 für den Jennelter. Im dritten Satz war Rose beim 9:11 einen Tick besser, Saathoff änderte im vierten Satz seine Taktik und glich mit 11:7-Bällen zum 2:2 aus. Spannend wurde es im Entscheidungssatz, hier führte Rose bereits mit 6:2-Bällen, Saathoff nahm eine Auszeit und steigerte sich. Am Ende hatten beide Spieler abwechselnd Matchbälle, Rose siegte etwas glücklich mit 12:14.

Am Nachbartisch zeigte Schlenker im Spiel gegen Marziniak eine starke Leistung und siegte klar mit 3:0-Sätzen. Yeyrek zeigte sich von seiner ersten Niederlage gut erholt, trotz einiger leichter Fehler war auch er mit 3:0-Sätzen gegen Duitscher erfolgreich.

Nun folgte das zweite Schlüsselspiel zwischen Strubel und Bremer. In einem kampfbetonten Duell hatten beide Akteure Phasen mit „Traum-Bällen“, aber auch Phasen, in denen gar nichts lief. Die ersten vier Sätze gingen abwechselnd an den JU- und den BWB-Akteur. Im Entscheidungssatz führte Bremer bereits mit 9:5, Strubel nahm eine Auszeit, drehte das Spiel und sorgte für die wichtige 6:4-Führung.

Erstmals in dieser Saison mussten die Schlussdoppel entscheiden. Saathoff/Schlenker waren gegen Rose/Marziniak chancenlos, somit kam alles auf ihre Mitspieler an.

Am Nachbartisch kam es zum dritten Schlüsselspiel des Tages: Hier hatten Strubel/Yeyrek immer wieder Schwierigkeiten mit den Noppen von Bremer. Nach dem Verlust des ersten Satzes steigerten sich die Beiden jedoch und gewannen die beiden Folgesätze recht sicher. Bremer/Duitscher gaben nicht auf, setzten sich im vierten Satz deutlich mit 3:11 durch. Der alles entscheidende fünfte Satz war sehr denkwürdig: Yeyrek servierte gleich zum Satzbeginn zwei Aufschläge genau an die Tischkante. Bremer/Duitscher ließen sich nicht davon beirren, die beiden Jennelter führten am Satzende mit 10:8 und hatten somit zwei Matchbälle. Strubel/Yeyrek bewiesen Nervenstärke und glichen zum 10:10 aus. Nun profitierte das BWB-Duo von einem weiteren Kantenballtreffer und sorgte anschließend für den viel umjubelten, aber zweifellos glücklichen 7:5-Endstand.

JU: Rose (2), Marziniak, Bremer (1), Duitscher. Bremer/Duitscher, Rose/Marziniak (2).

BWB VII: Saathoff (1), Schlenker (1), Strubel (2), Yeyrek (1). Strubel/Yeyrek (1), Saathoff/Schlenker (1).

Mit nun 14:0-Punkten verteidigte die Siebte somit ihre Tabellenführung. Im letzten Hinrundenspiel am 5.12 trifft die Mannschaft auf den Vorjahresmeister SuS Emden IV – die Spiel und Sportler sind mit 10:0-Punkten ebenfalls noch ohne Punktverlust, hier wird die inoffizielle Herbstmeisterschaft im direkten Aufeinandertreffen entschieden.
Artikel
Info zu RDF/RSS
Archiv
Mo 12.11.2018
Mo 12.11.2018
Do 08.11.2018
Mo 05.11.2018
Do 01.11.2018
Mi 31.10.2018
Di 30.10.2018
Mo 29.10.2018
Mi 24.10.2018
Di 23.10.2018
oben
© 2002-2018 SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung