Startseite
Archiv
News aus d. Abtlg.

Abteilung
Punktspielbetrieb
Mannschaften
Veranstaltungen
Fotoalben

Regelecke
TT-Links

Gästebuch

Impressum
Datenschutz
Rechtliches
www.bwb-tt.de SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung 18.11.2018

News aus der Abteilung Abteilung| Punktspielbetrieb| Veranstaltungen|

BW Borssum Tischtennisabteilung

Artikel der Startseite

So 28.02.2010:
5-Satz Spektakel der 5. Herren in Loquard
Effektivität und Nervenstärke in den Entscheidungssätzen besorgen das 9:2
Im Duell der beiden Aufsteiger aus der 2. BK Emden ging es im Duell zwischen Loquard II und Borssum V um eine ganze Menge. Der Verlierer dürfte auf längere Zeit auf Relegationsplatz 8 parken, der Gewinner selbigen vom Hals halten.

Demenstprechend motiviert ging die Heimmannschaft und die Platte - und führte prompt mit 2:0. Stephan T. und Walter spielten in ihrem Doppel engagiert gegen Zeiß/ Peters, mussten sich aber in 4 Sätzen geschlagen geben. Bei Jan und Fritz ist irgendwie der Wurm drin, gegen das Duo Jungenkrüger/ Velde war man in drei Durchgängen tatsächlich chancenlos. Ralf und Stephan W. hielten die Doppelfahnen (mal wieder) hoch, gewannen gegen das Vater-Sohn-Duo Heerkes/ Heerkes in fünf Durchgängen knapp (11:7 im 5.). Somit stand es 1:2 aus unserer Sicht, ein Katastrophenstart war erstmal angewendet.

Was danach folgte, ist in Worten schwer zu beschreiben. Es galt die Regel: Geht ein Spiel in den fünften Durchgang, gewinnt die Auswärtsmannschaft.

Zunächst das Duell Zeiß gegen Stephan T. Letzterer ist nach seinem Sieg über Hilf (Loga) wieder im Aufwind und transportierte diese Form auch an die Platte.Ausgeglichenes Spiel, enge Sätze. Im 5. hatte Stephan den ticken mehr Siegeswille und gewann mit 11:9. Auch Fritz gab gegen Velde gleich mächtig Gas, holte sich den ersten Durchgang mit 11:4. Doch der Loquarder steckte nicht auf, konnte jeweils zwei mal den Satzausgleich schaffen. Hintenraus siegte Fritz jedoch mit 11:4 im Entscheidungssatz, es stand jetzt 3:2 für uns.

In der Mitte spielte Stephan W. zunächst gegen Peters, der in der Rückrunde bisher eine überzeugende Vorstellung bot. Stephan kam gut ins Spiel und ließ sich von den direkten Punkten seines Gegeners nicht aus dem Konzept bringen. Durch eine spielerisch und taktisch clevere Leistung gewann er letztlich klar in drei Durchgängen. Jan spielte danach gegen Jungenkrüger lange Zeit nicht sein bestes Tischtennis, rettete sich in den fünften Satz. Als er gleich mit 0:4, danach 4:8 und 6:10 hinten lag, sah er bereits wie der sichere Verlierer aus. Doch Jan zeigte Kampfgeist und sein Gegner Nerven, es ging in die Verlängerung und der Borssumer hatte dann das bessere Ende für sich (12:10).

Im Duell der Joungster spielten anschließend A. Heerkes und Keno gegeneinander. Auch in diesem Match ging es Auf und Ab. Keno gewann die ersten beiden Durchgänge jeweils mit 12:10, doch Heerkes ließ sich davon nicht beeindrucken, nutze die zwischenzeitliche Passivität von Keno aus uns kämpfte sich in den 5. Durchgang. Hier hatte Keno jedoch wieder die nötige Konzentration und Aggressivität und führte schnell mit 4 Punkten Vorsprung. Den Vorsprung rettete er über die Ziellinie und gewann mit 11:8. Und als wäre das Fünfsatzglück nicht unlängst überstrapaziert, setze Walter gegen S. Heerkes noch einen Drauf. Das gleiche Muster wie in den anderen Spielen: Hin und Her, Auf und Ab, ein guter Block bei Abwehr des einen Matchballes beim Stande von 9:10 im fünften Satz aus Walters Sicht. Und irgendwie sympthomatisch für diesen Spielabend holte sich Walter den Satz mit 13:11 in der Verlängerung durch eine Kampfgeist und eine gute Moral. Neuer Spielstand: 7:2 für uns.

Spätestens jetzt wussten beide Mannschaften, dass es irgendwie verhext war. Im Duell der beiden Spitzenspieler durften die Routiniers Zeiß und Fritz gegeneinander spielen. Schon vor zwei Jahren in der 2. BK waren dies immer Spiele auf Augenhöhe - und auch eine Liga höher war es wieder ein Klasseduell. Fritz überzeugte durch gradliniges Angriffsspiel, Zeiß durch Blockstärke und sicherem Spiel, vor allem mit seiner starken Rückhand, aus der Halbdistanz. Fritz verlor nach knappen ersten Durchgang die Sätze 2 und 3 relativ deutlich gegen Zeiß, bewies dann aber wieder Nervenstärke und holte sich mit 12:10 den vierten Satz. Im fünften Satz spielte Fritz hintenraus mutig weiter und am Ende stand das 13:11 nach Abwehr von mehreren Matchbällen.
Das war bereits der siebte(!) Fünfsatzsieg für uns. Velde hatte anschließend gegen Stephan T. nicht mehr wirklich den notwendigen Einsatzwillen (was der Ersteller dieses Artikels in dieser Situation gut nachvollziehen kann) und gab in drei Sätzen, obgleich vor allem im zweiten Satz deutlich mehr drin war, ab. Stephan T. spielte konzentriert und kommt immer besser in Form, dritter Sieg in Folge.  

3 Stunden Spielzeit, tolle Matches, 28:20 Sätze aus unserer Sicht - aber das Spiel ging mit 9:2 nummerisch zu deutlich für uns aus.

Wir stehen jetzt ausgegleichen mit 14:14 Punkten auf Paltz 7. Konservieren wir diese Form, können wir auch gegen Remels am kommenden Freitag bestehen. Die größten Abstiegssorgen sind jetzt erstmal weg.

Loquard: Zeiß, Velde, Peters, Jungenkrüger, S. Heerkes, A. Heerkes (alle -)
BWB: Koenigs, Tempel (je 2), Koch, Wahrenberg, Smid, Kern (je 1)
Doppel: 2:1










Artikel
Info zu RDF/RSS
Archiv
Sa 17.11.2018
Fr 16.11.2018
Mo 12.11.2018
Mo 12.11.2018
Do 08.11.2018
Mo 05.11.2018
Do 01.11.2018
Mi 31.10.2018
Di 30.10.2018
Mo 29.10.2018
oben
© 2002-2018 SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung