Startseite
Archiv
News aus d. Abtlg.

Abteilung
Punktspielbetrieb
Mannschaften
Veranstaltungen
Fotoalben

Regelecke
TT-Links

Gästebuch

Impressum
Datenschutz
Rechtliches
www.bwb-tt.de SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung 18.11.2018

News aus der Abteilung Abteilung| Punktspielbetrieb| Veranstaltungen|

BW Borssum Tischtennisabteilung

Artikel der Startseite

Mo 08.03.2010:
5. Herren: Wochenende mit gemischten Gefühlen
Auf das bittere 7:9 gegen Remels folgte der Triumph im Bezirkspokal
Gegen den TTC Remels hatte sich die 5. Herren nach dem überzeugenden 9:2 in Loquard Chancen auf einen Punktgewinn ausgerechnet, zumal das Hinspiel in Remels mit 9:2 deutlich an Blau Weiß ging.

Nach den Doppeln lagen wir leider mal wieder hinten. Dieses Mal überzeugten Jan und Fritz in ihrer Partie gegen Gabel/ Martens und gewannen in fünf Durchgängen. Auch die anderen beiden Doppel gingen über die volle Distanz, doch beide gingen ziemlich unnötig verloren. Walter und Stephan T. konnten vier Matchbälle gegen Aakmann/ Wilken nicht nutzen und verloren den Entscheidungssatz mit 14:16. Ralf und Stephan W. machten es nicht besser. Sie gewannen zwar die Sätze 1 und 3 sehr deutlich gegen Meyer und Janßen, doch hintenraus unterliefen den Borssumern viele Flüchtigkeitsfehler und Remels durfte sich über die 2:1 Führung freuen.

Im oberen Paarkreuz drehten anschließend Fritz und Stephan T. mächtig auf. Fritz ließ Martens nach verlorenem ersten Satz in den drei Folgesätzen keine reelle Chance und siegte verdient. Stephan T.'s Formkurve geht derweil steil nach oben weiter - klasse 4-Satz-Erfolg gegen Gabel (schafft auch nicht jeder). Das an diesem Tag wirklich schwache mittlere Paarkreuz verhalf Remels wieder zur Führung. Jan (gegen Aakmann) und Stephan W. (gegen Wilken) fanden weder Einstellung noch Einsatz, beide konnten keinen Satz gegen ihre Gegner gewinnen.

Das untere Paarkreuz machte es besser. Walter und Keno (gegen Janßen und Meyer) zeigten beide eine konzentrierte und couragierte Vorstellung bei ihren 4-Satz-Erfolgen, Blau Weiß ging wieder in Führung. Diese bauten wir danach sogar auf 7:4 aus, nachdem Fritz (gegen Gabel) und Stephan T. (gegen Martens) punkteten. Insbesondere Stephans 5-Satz-Spiel war zu diesem Zeitpunkt enorm wichtig.

Dass dieser Zwischenstand nicht zum Sieg führte, lag zum einen an dem letzten Quäntchen Bissigkeit und Ehrzeiz aller danach agierenden Borssumer Spieler, andererseits an der tollen Arbeitsmoral der Auswärtsmannschaft, die drei der vier Einzelpartien knapp im fünften Durchgang für sich entscheiden konnten. Jan (gegen Wilken), Stephan W. (gegen Aakmann) und Keno (gegen Janßen) hätten durchaus alle punkten können, doch es sollte einfach nicht sein.

Unser Einserdoppel hatte am Ende auch nicht die rechte Einstellung/ Chance gegen Martens/ Gabel, so dass die Partie letztlich mit 7:9 völlig unnötig flöten ging. Dass Remels im Nachhinein den Tabellenführer Potshausen zwei Tage später mit dem gleichen Ergebnis besiegt hat, gab nur wenig Trost. Entscheidend war wieder einmal die Doppelbilanz; in allen Saison-Spielen mit knappen Niederlagen (jeweils 7:9 zu Hause gegen Nüttermoor, Kickers Emden und Remels) gab es maximal einen Doppelpunkt.


BWB: Koenigs (2), Tempel (2), Koch (-), Wahrenberg (-), Smid (1), Kern (1)
TTC: Gabel (-), Martens (-), Wilken (2), Aakmann (2), Meyer (1), Janßen (1)
Doppel: 1:2


Im Bezirkspokal machten wir es aber zwei Tage später besser! Gegen den Hundsmühler TV erwischten Fritz, Stephan T. und Jan alle einen tollen Tag und konnten alle knappen Spiele für sich entscheiden. Und dass, obwohl wir in den letztjährigen Pokalspielen selten gut ausgesehen haben. Endlich mal ne Runde weiter.

Hundsmühlen reiste mit den Gebrüdern Kerber sowie Heiko Wiedenfeld an. Jan zeigte gegen Manuel Kerber in seinem ersten Match eine konzentrierte Vorstellung und besorgte den ersten Bigpoint für uns, 11:8 im fünften Satz. Fritz zeigte Oliver Kerber danach dessen Grenzen auf, ungefährdeter Dreisatzsieg für das Borssumer Urgestein. Stephan T. musste anschließend die Klasse seines Gegenüber Wiedenfeld anerkennen, konnte dem gekonnten und unangenehmen Abwehrspiel nicht viel entgegnen und verlor in drei Sätzen.

Fritz musste anschließend gegen Manuel Kerber wirklich alles geben um zu gewinnen. Nach 7:0-Führung (!!!) lag er im fünften Satz mit 8:10 hinten, wehrte beide Matchbälle ab und gewann Gott sei dank noch zu 11. Nach Jans Niederlage gegen den starken Wiedenfeld dann das zweite Schlüsselspiel des Nachmittags: Stephan musste gegen einen super aggressiv auftretenden Oliver Kerber alles geben, um das 12:14, 9:11, 11:8, 12:10 und 13:11 (!) perfekt zu machen. Fritz verlor anschließend wie seine Kollegen vorher auch gegen Wiedenfeld, es stand danach somit 4 zu Wiedenfeld für uns. Die Moral des Gegners war den beiden engen Matches deutlich angeknackst. Stephan blieb es vorbehalten, den Sack zuzumachen. In drei Durchgängen siegte er souverän gegen Manuel Kerber und das 5:3 war perfekt.

Nächster Gegener der 5. Herren ist der Osnabrücker SC, der 5:1 in Sengwarden gewann. Es folgen jetzt die Viertelfinals im Bezirkspokal, die bis 07. April gespielt werden müssen. Sollten wir in Osnabrück gewinnen, dürfen wir in der 4. Runde am Samstag, den 10.04. den Sieger dieses Wettbewerbs in Hude ausspielen.



 















Artikel
Info zu RDF/RSS
Archiv
Sa 17.11.2018
Fr 16.11.2018
Mo 12.11.2018
Mo 12.11.2018
Do 08.11.2018
Mo 05.11.2018
Do 01.11.2018
Mi 31.10.2018
Di 30.10.2018
Mo 29.10.2018
oben
© 2002-2018 SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung