Startseite
Archiv
News aus d. Abtlg.

Abteilung
Punktspielbetrieb
Mannschaften
Veranstaltungen
Fotoalben

Regelecke
TT-Links

Gästebuch

Impressum
Datenschutz
Rechtliches
www.bwb-tt.de SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung 20.11.2018

News aus der Abteilung Abteilung| Punktspielbetrieb| Veranstaltungen|

BW Borssum Tischtennisabteilung

Artikel der Startseite

Fr 01.04.2011:
Das war
Nach der 7:9-Pleite in Bunde scheint der Abstieg unvermeidbar
Es kam wie es kommen musste. Am Ende, 23.35 Uhr jubelte die Heimmannschaft aus Bunde und die 2. Herren von Borssum fuhr trotz phasenweise guten Auftritts wieder mal mit leeren Händen nach Hause. Die Niederlage steht symbolisch für eine völlig verkorkste Saison. Doch der vermeintliche Abstieg hat sich nicht in Bunde zugetragen. Aber der Reihe nach:

Die Doppelaufstellung der Borssumer wirkte unorthodox, doch es waren genau die Doppel, die im Hinspiel für ein 3:0 sorgten. Diese Mal kam es leider anders. Bunde, das im Vergleich zur haushohen 3:9-Niederlage gegen unseren unmittelbaren Konkurrenten aus Stapelmoor (Zitat Bunde: „Da ging bei uns gar nichts…“) nicht wieder zu erkennen war, legte gegen uns höchste Motivation und Einsatzwillen an den Tag. Ralf Freitag/Woest fügten Thomas/Keno eine empfindliche Niederlage bei (5 Sätze) – war es doch der zweite Sieg dieses Doppels überhaupt(!) und auch Fritz/ Jan konnten gegen Sauer/Stefan Freitag leider nicht allzu viel ausrichten. Wenigstens Walter/Stephan konnten nach einem 5-Satz-Sieg über Frikke/ Voskamp punkten und verkürzten auf 1:2. Nach 6:0-Führung im vierten Satz sah alles schon wie eine sichere Angelegenheit für die Borssumer aus, dann wurde es noch mal eng, doch am Ende wie gesagt der Punkt für Borssum.

Das Duell Fritz gegen Sauer wurde anschließend hochklassig auf Augenhöhe geführt. Fritz wehrte schon einen Matchball ab, doch beim stand von 10:10 im fünfte Satz dann der Netzball für Sauer – so ist Tischtennis. Walter spielte anschließend bärenstark gegen Stefan Freitag auf uns besorgte in vier Sätzen (drei davon überraschend glasklar) das 2:3. Die Mitte präsentierte sich anschließend in guter Verfassung. Jan siegte nach guter Vorstellung gegen Voskamp in fünf Sätzen, und auch Keno präsentierte sich taktisch clever gegen Semi-Abwehrstratege Ralf Freitag (Sieg in vier Sätzen). Im unteren Paarkreuz hatte Stephan gegen Woest und dessen Spielweise überhaupt keine Chance (0:3). Thomas konnte anschließend in einem spannenden Spiel Frikke in fünf Sätzen besiegen. Es sah bis zu diesem Zeitpunkt also gut aus, es stand trotz 0:2 – Spielrückstand zu Beginn 5:4 für den Gast.

Doch im zweiten Spielabschnitt machte sich Borssum, wie schon in den Spielen gegen Loquard und Potshausen zuvor, das Leben wieder unnötig selbst schwer. Fritz, durch die organisatorischen Vorbereitungen den Deutschlandpokal betreffend sichtbar körperlich „gehandicapt“ musste Stefan Freitag in vier Durchgängen gratulieren. Walter kämpfte anschließend vorbildlich gegen Sauer, dieser hatte letztendlich mit seinem starken Topspinspiel aber die besseren Argumente in einem schön anzusehenden Spiel (nur leider mit falschem Ausgang). In der Mitte hätte ein Spiel kommen müssen, doch sowohl Jan als auch Keno verpassten die Chance, die Aussicht auf den doppelten Punktgewinn aufrecht zu erhalten. Während Jan kein Gesamtkonzept gegen einen teilweise erstaunlich aggressiv aufspielenden Ralf Freitag entwickelte, hatte Keno gegen Voskamp schon Matchball – doch wie im Spiel gegen Oltmanns (Potshausen) reichte es leider wieder haarscharf nicht für den Borssumer, der den Punkt verdient gehabt hätte. Das untere Paarkreuz ging dann souverän an Borssum. Thomas spielte gegen Woest richtig stark auf uns ließ seinem Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance. Auch Stephan hatte mit Frikke überhaupt keine Probleme (3:0), somit konnte man auf 7:8 verkürzen. Das Abschlussdoppel war an Spannung kaum zu überbieten. Beim Stand vom 10:9 für Bunde im fünften Satz (welcher nur zustande kam, weil man im vierten Satz ein 5:1 nach 2:1 Satzführung noch aus der Hand gab) machte Thomas einen richtigen guten, schnellen Aufschlag – doch dieser wurde von Freitag herausragend antizipiert und mit einem unerreichbaren Topspin beantwortet – 7:9. Die Heimfahrt hat dann nicht wirklich Spaß gemacht.

Es gibt noch eine kleine Restchance auf den Relegationsplatz (ca. 5%). Dazu sind zwei ambitionierte Leistungen von Remels und Kickers II gegen Stapelmoor nötig, die keinen Punktgewinn mehr einfahren dürfen. Loquard (noch gegen Iheringsfehn, Bunde und Kickers II) kann sich nur noch selber schlagen und wird mit Sicherheit an der 2. Herren vorbeiziehen.

Die Gründe für den vermeintlichen Abstieg sind vielschichtig und sollen an dieser Stelle nicht dezidiert aufgeführt werden. Zu konstatieren bleibt jedoch, dass die Mannschaft dem Grunde nach von ihrem Potenzial in die 1. BK gehört. Leider konnte das Potenzial und die Geschlossenheit nicht kontinuierlich über die Saison abgerufen werden. Auch die (grotten-) schlechte Doppelbilanz (18:38!) – ein altes Borssumer Problem – hat seinen Teil dazu beigetragen. Nichtsdestotrotz: Es wird weitergehen und wir werden auch wieder aufstehen. Abhaken. Jetzt erstmal Deutschlandpokal.

Bunde: S. Freitag (1), Sauer (2), R. Freitag (1), Voskamp (1), Woest (1), Frikke (-)
2. Herren: Koenigs (-), Smid (1), Koch (1), Kern (1), Schlenker (2), Wahrenberg (1)
Doppel 3:1

SW
Artikel
Info zu RDF/RSS
Archiv
Mo 19.11.2018
Mo 19.11.2018
Sa 17.11.2018
Fr 16.11.2018
Mo 12.11.2018
Mo 12.11.2018
Do 08.11.2018
Mo 05.11.2018
Do 01.11.2018
Mi 31.10.2018
oben
© 2002-2018 SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung