Startseite
Archiv
News aus d. Abtlg.

Abteilung
Punktspielbetrieb
Mannschaften
Veranstaltungen
Fotoalben

Regelecke
TT-Links

Gästebuch

Impressum
Datenschutz
Rechtliches
www.bwb-tt.de SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung 15.11.2018

News aus der Abteilung Abteilung| Punktspielbetrieb| Veranstaltungen|

BW Borssum Tischtennisabteilung

Artikel der Startseite

Do 14.02.2013:
5. Herren strauchelt aber fällt nicht im Meisterschaftskampf
Starker 7:1-Erfolg und 7:5-Zittersieg gegen die stärksten Ligakonkurrenten

Berichte von Michael Saathoff
1. Kreisklasse Herren
5. Herren - BSV Kickers Emden V 7:1
Unsere Fünfte führt die Tabelle mit 20:0-Punkten an und man wollte so früh wie möglich die letzten nötigen Punkte zur Meisterschaft erspielen. Am Aschermittwoch traf man auf den Vize-Herbstmeister, kein leichter Gegner.
Die Doppelpaarungen des Gastes sind schon seit über zehn Jahren unverändert, die routinierten Spieler kennen die Spielzüge ihres Doppelpartners praktisch im Schlaf. So tat sich Blau-Weiß in den Doppeln erwartungsgemäß sehr schwer: Schlenker/Baumhöfer waren gegen das stärkste Doppel der Liga, Hoffmann/Bogner, vollkommen chancenlos. Saathoff/Strubel haben gegen Lüppen/Rinnert nur dank ihrer guten Tagesform mit einigen spektakulären Ballwechseln in vier Sätzen gewonnen.
Doch zum Glück für unsere Fünfte werden ja auch Einzel gespielt und hier wurde man seiner Favoritenrolle vollends gerecht. Michael, Günter Sch. und Günther B. waren bei ihren 3:0-Erfolgen deutlich überlegen. Spannend machte es Ingo gegen Hinrich Hoffmann: Ingo führte zunächst überraschend mit 2:0-Sätzen, dann ließ Hoffmann ihm mit seinen harten Topspins keine Chance mehr und es kam zum Satzausgleich. Doch Ingo steigerte sich im Entscheidungssatz und gewann am Ende doch noch - eine starke Leistung unserer Nr.2.
Nun kam es zum Duell zwischen dem laut QTTR-Werten stärksten und drittstärksten Spieler der Liga. Es entwickelte sich ein Match mit einem Niveau, welches ansonsten nur höheren Spielklassen vorbehalten ist. Hoffmann spielte stark auf und er setzte Michael mit seinen harten, tief in die Ecken platzierten Topspins unter Druck. Hoffmanns Doppelpartner Helmut Bogner: „Solche Bälle kann auf Kreisebene kein Spieler returnieren.“ Michael erwischte jedoch eine gute Tagesform und fischte diese nicht returnierbaren Bälle doch noch sicher und platziert auf den Tisch zurück - am Ende hieß es 3:0 für den Borssumer Mannschaftsführer.
Den Schlusspunkt setzte Ingo mit seinem zweiten Einzelerfolg: Zwar leistete er sich eine Schwächephase im zweiten Satz, doch in den übrigen drei Sätzen war er wieder deutlich überlegen.
BWB 5: Michael Saathoff (2), Ingo Strubel (2), Günter Schlenker (1), Günther Baumhöfer (1). Schlenker/Baumhöfer, Saathoff/Strubel (1).
Kickers 5: Hinrich Hoffmann, Richard Lüppen, Rolf Rinnert, Dieter Rengel. Lüppen/Rinnert, Hoffmann/Bogner (1).




SuS Emden IV - 5. Herren 5:7
Gestrauchelt, aber nicht gefallen ist die Fünfte am Freitag bei einem zweiten Punktspiel. Nachdem man die bisherigen elf Punktspielen allesamt recht deutlich gewonnen hat, wurde es nun richtig knapp. Bei ihrer letzten Meisterschaft hatte die 5. Herren ihre einzige Saisonniederlage gegen genau diesen Gegner bezogen, dies wollte man nun vermeiden.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Spiel insbesondere wegen einer schwachen Tagesform ihres sonstigen Punktegaranten Michael Saathoff (bislang 22:0-Einzel und 10:1-Doppel) so knapp wurde. Der Gesamtsieg konnte nur deshalb gerettet werden, weil die Fünfte einen starken Siegeswillen sowie extreme Nervenstärke bewiesen und in gleich drei Partien aus einem 0:2-Satzrückstand noch einen 3:2-Sieg gemacht hat.
Durch eine ungünstige Konstellation im Vorfeld (die Spieler der Fünften waren zuvor als Jugendbetreuer im Einsatz) konnte man erst wenige Minuten vor Spielbeginn anreisen und sich nur kurz einspielen - sicherlich keine optimalen Bedingungen für ein Spitzenspiel.
In den Doppeln wurde Blau-Weiß eiskalt erwischt: Beide Partien gingen mit 1:3-Sätzen an den Gastgeber, die hoch motiviert und spielerisch wie taktisch sehr stark agiert haben.
Im Einzel war auf Ingo Strubel Verlass, der seinen Namensvetter Ingo Bruns recht sicher mit 3:1-Sätzen schlug. Kein Verlass war hingegen diesmal auf Michael Saathoff, der gegen einen bärenstark aufspielenden Heinrich Theessen eine schwache Tagesform mit seinem Kampfgeist nicht kompensieren konnte und am Ende mit 2:3-Sätzen seine erste Saisonniederlage hinnehmen musste.
Im unteren Paarkreuz traf Günther Baumhöfer auf Wilhelm Bartels, einem der stärksten Spieler des Paarkreuzes. Am Nachbartisch spielte Günter Schlenker gegen den jungen Ersatzspieler Benedikt Lowin, was laut QTTR-Wert eine wesentliche Verstärkung war. Beide Blau-Weiß-Akteure lagen schnell mit 0:2-Sätzen hinten und alles sah danach aus, als ob SuS mit kaum aufzuholenden 5:1-Punkten in Führung geht. Doch Günther B. stellte sich in den Folgesätzen deutlich besser auf das Materialspiel seines Gegners ein, griff beherzt an, hatte in den entscheidenden Phasen das nötige Quäntchen Glück und gewann am Ende doch noch mit 3:2-Sätzen. Weil Günter Sch. unter Einsatz seiner ganzen Routine das Angriffsspiel seines Gegners stören konnte, bügelte auch er den 0:2-Satzrückstand in einen denkbar knappen 3:2-Sieg um. Statt 5:1 lautete der Spielstand somit 3:3 und alles war wieder offen!
Einen guten Spieler zeichnet es aus, dass er sich auch in einer Schwächephase aufs Spiel besinnen und trotz der formbedingten Defizite ein Mindestmaß an Leistung bringen kann. Dieses ist Michael in seinem zweiten Einzel beim 3:0 gegen Bruns gelungen, da er den Spielfluss seines Gegners entscheidend gestört hat. Weil Ingo auch in seinem zweiten Einzel seinen Kontrahenten Theessen mit starken Angriffsbällen erfolgreich unter Druck gesetzt hat, siegte er mit 3:1-Sätzen und plötzlich führte die Fünfte mit 5:3-Punkten.
Das Duell der Routiniers ging mit 3:0 an Bartels, weil er im Angriffsspiel sicherer als Günter Sch. war. Ein Spiel mit Höhen und Tiefen lieferte sich Günther B. mit Lowin, nach fünf Sätzen gelang dem Gästespieler der vielumjubelte Punkt zum 6:4, wenigstens das Unentschieden war somit gesichert.
Nun sollten die Schlussdoppel die Entscheidung über Sieg oder Remis bringen. Weil Michaels Blockbälle zu selten kamen, verlor er an der Seite von Ingo auch sein zweites Doppel gegen Bruns/Lowin in vier sehr knappen Sätzen. Am Nachbartisch lagen Günter und Günther schon mit 0:2-Sätzen hinten. Sollte ein Punktverlust wegen vier verlorener Doppel folgen? Nein, denn die Günt(h)ers waren ja heute die Spezialisten im Umbiegen solcher Rückstände - sie glichen auch hier zu 2:2-Sätzen aus. Im fünften Satz führte SuS mit 7:4-Bällen. Dann drehte Günther B. das Spiel mit klug platzierten Topspins praktisch im Alleingang, der Satz ging doch noch an die Gäste, Endstand somit 7:5.
Für die jederzeit fairen, sympathischen Spieler von Spiel und Sport war es natürlich sehr bitter, dass sie trotz einer starken Leistung so knapp vor dem Ziel keinen Punkt in heimischer Halle behalten konnten. Die Fünfte hatte in den entscheidenden Phasen einfach das nötige Glück, welches man zum Erreichen einer Meisterschaft braucht. Glück hat die Fünfte auch deshalb, weil sich die Ligakonkurrenten in den Partien untereinander die Punkte wegnehmen und deshalb alle anderen neun Teams bereits jeweils mindestens zehn Minuspunkte aufweisen. Falls das nächste Saisonspiel am 25.2. auswärts beim TTV Widdelswehr III gewonnen wird, so ist die Meisterschaft bereits sechs Spiele vor Schluss vorzeitig perfekt!
SuS 4: Ingo Bruns, Heinrich Theessen (1), Wilhelm Bartels (1), Benedikt Lowin. Theessen/Bartels (1), Bruns/Lowin (2).
BWB 5: Michael Saathoff (1), Ingo Strubel (2), Günter Schlenker (1), Günther Baumhöfer (2). Schlenker/Baumhöfer (1), Saathoff/Strubel.

Artikel
Info zu RDF/RSS
Archiv
Mo 12.11.2018
Mo 12.11.2018
Do 08.11.2018
Mo 05.11.2018
Do 01.11.2018
Mi 31.10.2018
Di 30.10.2018
Mo 29.10.2018
Mi 24.10.2018
Di 23.10.2018
oben
© 2002-2018 SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung