Startseite
Archiv
News aus d. Abtlg.

Abteilung
Punktspielbetrieb
Mannschaften
Veranstaltungen
Fotoalben

Regelecke
TT-Links

Gästebuch

Impressum
Rechtliches
www.bwb-tt.de SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung 25.04.2018

News aus der Abteilung Abteilung| Punktspielbetrieb| Veranstaltungen|

BW Borssum Tischtennisabteilung

Artikel der Startseite

Mo 20.03.2017:
1. Damen verpasst mehr als knapp den Relegationsplatz!
Sieg gegen Sande, ganz enges 6:8 in Süderneuland!


Tina, Sandra, Elke und Heidi boten eine starke Leistung!

Ein Bericht von Tina: Landesliga Damen Weser-Ema.

1. Damen – TuS Sande II 8:5

Das vergangene Wochenende war das entscheidende für die 1. Damen in der Landesliga Weser-Ems. Zwei Punktspiele standen an und zwei Siege waren nötig, um den TSV Venne zu überholen und den Relegationsplatz in der Tabelle einnehmen zu können. Die Borssumerinnen starteten am Samstag vielversprechend. Zu Gast waren die Damen vom TuS Sande II, gegen die es meist sehr spannend wird.
Begonnen wurde mit einer Punkteteilung in den Doppeln. Docter/Gottschlich hatten keine Probleme gegen Memmen/Schulz und gewannen 3:0. Jakobs/Rosenfeld mussten sich mit 1:3 gegen die Schwestern Gichtbrock/Krieger geschlagen geben.
Tina Docter begann die erste Einzelrunde und heimste einen 3:1-Erfolg über Martina Krieger ein. Dagegen hatten sowohl Sandra Gottschlich als auch Heidi Jakobs jeweils nach drei Sätzen das Nachsehen. Enger wurde es bei Elke Rosenfeld, die zwar bereits 2:0 gegen Meike Memmen führte, aber noch in den Entscheidungssatz gezwungen wurde. Diesen gewann sie dank ihres mutigen Offensivspiels letztlich mit 11:9.
Auch Docters Angriffsspiel verhalf zum ersten Sieg in der zweiten Einzelrunde – sie schlug Gichtbrock mit 3:0. Gottschlich fand anschließend nicht in ihr Spiel und verlor nach vier Sätzen gegen Krieger. Das untere Paarkreuz spielte im Anschluss sehr überlegen. Jakobs und Rosenfeld benötigten beide jeweils lediglich drei Sätze, um ihre Gegnerinnen souverän zu bezwingen.
So stand es 6:4 und die Chance, aber auch der Druck auf die benötigten zwei Punkte waren zum Greifen nah. Jakobs lieferte eine starke Leistung gegen Sandes Nummer eins Gichtbrock ab, hatte nach fünf Sätzen dennoch das Nachsehen. Währenddessen legte Docter gegen Memmen einen Fehlstart hin und lag zunächst 0:2 zurück. Da sie noch rechtzeitig ihr Spiel umstellte und Nervenstärke bewies, gelang ihr ein knapper 12:10-Erfolg im fünften Satz. Mindestens so eng und spannend wurde auch das Einzel von Gottschlich gegen Schulz. Das knappe Kopf-an-Kopf-Rennen entschied die Borssumerin schließlich mit 11:9 im fünften Satz für sich. Dank dieses Erfolgs war der 8:5-Sieg gegen den TuS Sande II perfekt und es konnte weiterer Mut für den nächsten Tag geschöpft werden.
BWB: Docter (3), Gottschlich (1), Jakobs (1), Rosenfeld (2); Doppel: 1:1

Süderneulander SV – 1. Damen 8:6

Die Borsssumerinnen hatten nun 7:25-Punkte, TSV Venne stand mit 8:26-Punkten einen Platz über ihnen auf dem Relegationsplatz. Da Venne das bessere Spielverhältnis hat, musste ein Sieg gegen den Süderneulander SV her.
Die Punkte in den Doppeln wurden zunächst geteilt. Docter/Gottschlich spielten klug gegen Meyer/Uphoff auf und gewannen mit 0:3. Währenddessen verloren Jakobs/Rosenfeld mit 3:1 gegen Feldmann/Schlüter.
Die erste Einzelrunde begann vielversprechend. Sandra Gottschlich startete mit einer überzeugenden Leistung gegen Inga Meyer und gewann klar mit 0:3. Auch Tina Docter spielte sehr gut auf und bezwang Laura Feldmann nach drei Sätzen. Elke Rosenfeld und Heidi Jakobs zeigten ebenso starke Leistungen – die jedoch nicht belohnt wurden. Rosenfeld musste sich nach fünf Sätzen gegen Anja Schlüter geschlagen geben. Genauso erging es Jakobs, die sich einen harten Kampf mit Carola Uphoff lieferte und diesen erst mit 15:13 im Entscheidungssatz verlor.
Auch die zweite Einzelrunde startete mit einem Fünf-Satz-Spiel. Docter lag gegen Meyer zunächst bei 2:1-Satzrückstand mit 8:5 im vierten Satz zurück. Doch nach einem Time-Out gewann sie diesen noch und schließlich auch den fünften Satz zum Einzelsieg. Währenddessen unterlag Gottschlich mit 3:1 Feldmann. Bei dem 4:4-Zwischenstand war mindestens ein Sieg im unteren Paarkreuz wichtig. Das Einzel von Jakobs gegen Schlüter schien ein wenig den gesamten Saisonverlauf der Borssumerinnen widerzuspiegeln. Jakobs führte mit 1:2-Sätzen, hatte im vierten Satz bereits Matchbälle, verlor diesen jedoch mit 16:14. Auch im fünften Satz führte sie lange, doch auch hier sollte es nicht reichen und sie unterlag wieder in Verlängerung mit 12:10. Anschließend gelang Rosenfeld ein starker 0:3-Erfolg über Uphoff.
Bei 5:5 gab es noch Hoffnung auf einen Sieg. Doch Docter fand absolut nicht ins Spiel gegen Schlüter und verlor deutlich mit 3:0. Im Gegensatz dazu überzeugte wiederum Jakobs gegen Meyer und gewann nach drei Sätzen. Nachdem jedoch Rosenfeld 3:0 gegen Feldmann verlor, gab es nur noch eine Chance auf ein Unentschieden. Gottschlich spielte das letzte Einzel gegen Uphoff, rief tolle Bälle ab, doch hatte gegen die kämpfende Süderneuländerin im fünften Satz – wie sollte es anders sein – in Verlängerung das Nachsehen. Damit stand die mehr als knappe 8:6-Niederlage fest. Dass die 1. Damen sogar zwei Sätze mehr in dieser Partie gewonnen hat, zeigt, wie eng dieses Spiel war und dass ein Sieg genauso verdient gewesen wäre.
BWB: Docter (2), Gottschlich (1), Jakobs (1), Rosenfeld (1); Doppel: 1:1
Artikel
Info zu RDF/RSS
Archiv
Mi 18.04.2018
Mo 16.04.2018
Mi 11.04.2018
Di 10.04.2018
Mo 09.04.2018
Mo 09.04.2018
Mo 26.03.2018
Mo 26.03.2018
Mo 26.03.2018
Mi 14.03.2018
oben
© 2002-2018 SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung