Startseite
Archiv
News aus d. Abtlg.

Abteilung
Punktspielbetrieb
Mannschaften
Veranstaltungen
Fotoalben

Regelecke
TT-Links

Gästebuch

Impressum
Rechtliches
www.bwb-tt.de SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung 27.04.2018

News aus der Abteilung Abteilung| Punktspielbetrieb| Veranstaltungen|

BW Borssum Tischtennisabteilung

Artikel der Startseite

Di 28.11.2017:
2. Herren bleibt weiterhin ungeschlagen!
Zwei überzeugende 9:2-Auswärtssiege in Warsingsfehn und in Collinghorst.
Ein Bericht von Stephan: 2. Bezriksklasse Herren:

Die Hinserie neigt sich dem Ende entgegen, für die 2. Herren standen abermals zwei Auswärtsaufgaben auf den Programm. Gegen Warsingsfehn begannen wir gewohnt couragiert in den Doppeln, insbesondere Markus und Fritz überzeugten mal wieder gegen das gegnerische Einserdoppel (Freitag/ Lohrie) und belohnten sich mit einem glatten 3:0. Stephan und Toby schwächelten gegen Heyn und Feldkamp, indem sie viele Leichtsinnsfehler produzierten, doch in vierten Satz behielten sie in den entscheidenden Spielsituationen die Nerven und konnten den Kopf gerade noch so aus der Schlinge ziehen – im fünften Satz brachten sie dann wieder ihre Qualität an die Platte und bleiben daher weiterhin unbesiegt. Auch Walter und Christoph spielten, als drauf ankam, in den engen Situationen des ersten und dritten Satzes die richtigen Bälle, so dass sie ihre Partie in vier Sätzen nach Hause bringen konnten.
Christoph, an diesem Tage gesundheitlich stark eingeschränkt, lieferte sich daraufhin ein hochklassiges und spannendes Match gegen Lohrie, der mit zu den stärksten Spielern der 2. Bezirksklasse zählt. Das Spiel hatte alles, was ein gutes Tischtennisspiel ausmacht. Im fünften Satz musste Christoph beim Stand von 6:10 vier Matchbälle hintereinander abwehren und konnte das Spiel dann noch mit 15:13 (!) nach Hause bringen. Das war eine wahre Energieleistung des Borssumers. Auch Stephan agierte gegen Freitag mit viel Energie, holte nach gewonnenem ersten Satz unter anderem ein 2:9 im zweiten Satz auf (12:10 am Ende). Nachdem Freitag jedoch im dritten Satz wieder klar die Oberhand gewinnen konnte (11:3), stellte Stephan sein Spiel im vierten Satz um, spielte defensiver und konnte so den fünften Punkt für Borssum holen.
Im mittleren Paarkreuz kam es zum Generationenduell Fritz gegen Christopher Heyn. Eigentlich schien Fritz den Gegner bis auf wenige Ausnahmen gut im Griff zu haben (2:1 – Satzführung), doch zog er sein Angriffsspiel gegen Heyn, der allerdings auch viel zurückbrachte, nicht konsequent durch, so dass das Spiel leider in der Verlängerung des fünften Satzes an das Heimteam ging. Eine Auszeit zur rechten Seite hätte eventuell auch spielbeeinflussend wirken könnten, wurde jedoch verpasst. Markus stellte anschließend wieder schnell den alten Abstand her, indem er Feldkamp glatt mit 3:0 besiegen konnte. Ein ums andere Mal musste der Borssumer allerdings seinen dritten bis vierten Angriffsball auspacken, da der Warsingsfehner doch aus der Halbdistanz agierend sehr viel wieder zurückbrachte. Im unteren Paarkreuz gingen die beiden Punkte wie so oft bisher in dieser Saison wieder an Borssum. Walter brachte sein Spiel gegen Vitsios, der seine Stärken nur im zweiten Satz zeigen konnte, in der Verlängerung des vierten Satzes mit 14:12 nach Hause und Toby ließ – man muss fast schon sagen „wie gewohnt“ – gegen Oppenborn beim glatten 3:0 nichts anbrennen. Somit stand es bereits 8:1 für den Gast. Stephan hätte den finalen Punkt gegen Lohrie besorgen wollen, doch fiel ihm gegen das variable und unangenehme Spiel seines Gegners nicht zu viel ein wie es Christoph zuvor gelungen war. Er sich schließlich mit 1:3 geschlagen geben. Immerhin erzielte er einen bemerkenswerten Punkt, als der vierte Ballonabwehrball hintereinander über Netz und Netzpfosten unmöglich für Lohrie zu erreichen war – es folgte die unmittelbare Auszeit des Warsingsfehners beim Stand von 6:6 im dritten Satz. So durfte also Christoph den Sieg besorgen – wieder etwas erholt wies er Freitag mit 11:3, 11:9 und 11:7 in die Schranken.

Im Spiel bei der stark abstiegsgefährdeten TuS Collinghorst mussten die Borssumer leider auf ihre Nummer 2 Christoph verzichten (Ersatzmann: Till Jakobs). Dies egalisierte sich insofern, als dass Collinghorst ihre Nummer 1 Martin Moss nicht aufbieten konnte bzw. wollte.
Markus und Fritz taten mal wieder das, was sie am besten können: Ein Einserdoppel des Gegners knacken. Abermals, wie auch schon gegen Warsingsfehn, mit 3:0, nur dass dieses Mal die Gegner Zanter und Frank hießen. Stephan und Toby behielten ihre weiße Weste durch ein 3:1 gegen Körte/ Hillbrands – sie spielten leider wieder nicht konzentriert durch, kamen aber ab dem dritten Satz dann richtig in die Spur und siegten letztendlich ungefährdet. Walter und Till gaben ihr Doppel gegen Hebig/ Hillbrands in fünf Sätzen ab, was vermeidbar gewesen wäre, wenn sie mehr Konzentration und Variabilität in ihr Spiel gebracht hätten. Markus, der Christoph im oberen Paarkreuz vertrat, durfte sich dann gegen mal gegen eine gegnerische Nummer 1 (eigentlich Nummer 2) beweisen. Er löste seine Aufgaben gegen Zanter gut, er musste lediglich im zweiten Satz eine kleine Tiefphase überstehen, als sein Gegner aggressiver aufspielte. Stephan baute die Führung auf 4:1 aus, Kontrahent Franck wusste mit seinem Spin und Schnitt wenig anzufangen. Toby spielte heute im mittleren Paarkreuz und hatte beim ebenfalls glatten 3:0 gegen Körte kaum Probleme. Dieser Erfolg bedeutete den 12. Sieg im 12. Spiel. Da Toby auch im Doppel mit Stephan noch ungeschlagen ist, ist man jetzt innerhalb des Teams sehr gespannt darauf, ob er nach dem letzten Hinrundenspiel gegen Kickers III seine weiße Weste behalten darf! Das Spiel zwischen Fritz und Hebig war sehr schön anzuschauen, da der Collinghorster Routinier seine Defensivstärken sehr schön einbringen konnte und Fritz viel abverlangte. Das offensive Borssumer Spiel behielt hier aber doch mit 3:0 die Oberhand.
Anschließend musste Till gegen H.-L. Hillbrands eine völlig unnötige Niederlage einstecken (was die Leistung seines Kontrahenten allerdings nicht schmälern soll). Er gab zum einen eine vermeintlich sichere 2:0 – Satzführung aus der Hand, zum anderen sollte der Borssumer Joungster seine „Ich-will-mit-Kopf-durch-die-Wand-Mentalität“ noch einmal gezielter überdenken, die gerade in kritischen Spielsituationen das Gegenteil von dem bewirkt, was angezeigt wäre. Auch Walter musste sich gegen seinen Gegner H. Hillbrands ordentlich strecken, das unangenehme Materialspiel machte ihm doch sehr zu schaffen. Am Ende stand aber trotzdem der erhoffte Fünfsatzerfolg. An dieser Stelle sei bemerkt, dass Walter bisher alle seine 5 Fünfsatzmatches für sich entscheiden konnte – auch eine (mentale wie körperliche) Qualität. Das obere Borssumer Paarkreuz machte schließlich den Sack zu. Stephan besiegte Zanter nach unkonzentriertem Start nach einer Leistungssteigerung von Satz zu Satz in vier Sätzen und Markus besiegte Franck durch dominierendes Angriffsspiel glatt mit 3:0, was dann das 9:2 bedeutete.
Am 09.12. gastiert Borssum dann zum Hinrundenfinale bei Kickers III, die aktuell einen Lauf haben und aufgrund des „Derbycharakters“ wie gewohnt alles in die Waagschale werfen werden. Wir sind gewarnt und wissen, dass wir 100% geben müssen, um keinen Minuspunkt nach der Hinrunde zuzulassen.

Artikel
Info zu RDF/RSS
Archiv
Do 26.04.2018
Mi 18.04.2018
Mo 16.04.2018
Mi 11.04.2018
Di 10.04.2018
Mo 09.04.2018
Mo 09.04.2018
Mo 26.03.2018
Mo 26.03.2018
Mo 26.03.2018
oben
© 2002-2018 SV Blau-Weiß v. 1920 Emden-Borssum e.V. – Tischtennisabteilung